Was tun gegen Schnarchen?

Schnarchen ist nicht nur für den Betroffenen schlimm, sondern auch für den Partner. Mittlerweile schnarcht jeder Mensch das ein oder andere mal. Wenn das Schnarchen sehr stark ausgeprägt ist und vor allem einen unerträglichen Lärmpegel verursacht, suchen viele Betroffene Hilfe, um etwas gegen das Schnarchen tun zu können. Hinzu kommt, dass Schnarchen selbst die Schlafqualität mindern kann. Ein eher leichteres Schnarchen ist oftmals nur eine Begleiterscheinung der Atmung im Schlaf. Unter dem Wort „leicht“ versteht man eine gesunde Atmung, die nicht beeinflusst wird, sodass auch das Schnarchen unbedenklich ist. Das regelmäßige Schnarchen hingegen kann zu Erschöpfungszuständen und Müdigkeit auch im Alltag führen. Gerade in solchen Fällen suchen die Betroffenen Hilfe, aber was tun gegen Schnarchen?

Was tun gegen Schnarchen?

Diese Frage kann man mit einem eindeutigen Ja beantworten. Es gibt mittlerweile sogar eine Reihe an Mittel gegen Schnarchen auf dem Markt, mit denen man gegen das Schnarchen angehen kann. Die Auswahl für das richtige Modell ist daher größer denn je. Leider helfen jedoch nicht alle Anti-Schnarch Produkte. Einige von ihnen wurden noch nicht einmal wissenschaftlich bewiesen, sodass man dort ebenso vorsichtig sein sollte.

Trotz alledem gibt es einige Tipps gegen das Schnarchen, sodass man mit ein wenig Geduld garantiert die Lösung findet. Meist reicht es sogar aus, den eigenen Lebensstil umzustellen oder den eigenen Willen zu verändern, um eine Lösung zu finden.

banner

Die kleinen Gewohnheiten im Alltag

Es gibt verschiedene Ursachen, weshalb ein Mensch schnarcht. Hinzu kommen aber auch die Gewohnheiten, die dazu beitragen ob man im Schlaf schnarcht oder aber auch nicht. Wichtig ist es daher gezielt zu schauen, wieso man eigentlich schnarcht.

Es ist daher besonders wichtig zu beobachten wann man schnarcht. Auch der Zusammenhang mit der jeweiligen Schlafposition kann dazu beitragen. Man sollte genau beobachten, wann und wo man schnarcht und vor allem warum. Eine Hilfestellung bei der Analyse des eigenen Schnarchverhaltens können die sogenannnten Schnarch-Apps sein

Wer in der Rückenlage schläft hat oftmals nur ein kleines Problem und kann natürlich schnell was gegen das Schlafen tun. Eine verbesserte Schlafgewohnheit und vor allem ein anderer Lifestyle sind hierbei sinnvoll. Auch die Betroffenen die mit offenem Mund schnarchen sollten sich untersuchen lassen. Knapp 90 Prozent der Schnarcher haben dieses Problem, was mit den Weichteilen im Hals zusammenhängt. Wer mit geschlossenen Mund schnarcht sollte auf ein Problem mit der Zunge hören. Auch hierbei helfen bereits gezielte Übungen. Sollte man allerdings in allen Positionen schnarchen deutet es auf ein echtes Schlafproblem hin. Gerade in solchen Fällen sollte man etwas dagegen unternehmen.

banner

Ein gesunder Lebensstil und das Schlaftagebuch als Tipp

Wer etwas gegen das Schnarchen tun möchte sollte eine Art Schnarchtagebuch führen, um der Ursache genauer auf den Grund zu gehen. Im Idealfall hilft auch der Partner dabei genau zu bestimmen, wann man schnarcht. Man wird schnell herausfinden, was wirklich die Ursache ist.

Ebenso wichtiger ist auch der gesunde Lebensstil. Wer daher gesund lebt, kann schon dort anfangen etwas gegen das Schnarchen zu unternehmen. Es kann sogar bei dem kleinsten Gewichtsverlust passieren, dass Schnarchen gezielt zu verringern. Auch ein regelmäßiges Training, ob nun im Fitnessstudio oder anderer Sport kann bereits eine gute Möglichkeit sein. Gezieltes Training der Oberkörpermuskulatur kann gut gegen Schnarchen wirken.

was tun gegen schnarchen

Raucher sollten mit dem Rauchen aufhören. Schließlich kann das Rauchen zu einer Erschwerung der Atemwege führen und somit auch das Schnarchen fördern. Auch Alkohol und Schlaftabletten können Probleme hervorrufen.

Das Fazit: Schlaf Rituale helfen meistens gegen Schnarchen

Es kann für jeden Betroffenen hilfreich sein, sich eigene Schlaf Rituale aufzubauen. Diese kann man auch mit dem Partner festlegen und einhalten. Es hilft bei vielen Menschen bereits, wenn sie eine gewisse Routine am Abend einhalten, damit der Körper richtig zur Ruhe kommen kann. Wer besser schläft, kann schließlich auch das Schnarchen minimieren. Wenn das alleine nicht hilft kann immer noch zu Schnarchstoppern gegriffen werden.

banner

Rate this post
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Schnarchen oder ein schnarchender Partner, der vom Schlaf abhält. […]

  2. […] Fast aus jedem zweiten Schlafzimmer schallt nachts das Schnarchgeräusch. Was zum einen eine absolut nervige nächtliche Lärmbelästigung für den Partner ist, kann zum anderen wirklich gesundheitsschädlich für den Schnarcher selber sein. Denn es gibt Unterschiede im Schnarchen und das nicht nur in der Intensität und Lautstärke. Es kann nämlich zwischem dem heftigen Schnarchen zu Atemaussetzer kommen, die unter anderem Konzentrationsprobleme und Tagesmüdigkeit nach sich ziehen. Der Fachterminus ist dafür obstruktives Schnarchen.  Doch was genau ist das beziehungsweise was können Sie dagegen tun? […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.