Die besten Tipps gegen Schnarchen

Der Lärmkrieg in den Betten belastet oftmals sogar schon Beziehungen. Der Partner kann selbst nicht schlafen, da man schnarcht. Millionen von Menschen können  mittlerweile ein Lied davon singen. Das zarte und eher zischende Pfeifen und das röcheln in der Nacht stört nicht nur den Partner, sondern kann grundsätzlich für einen unerholsamen Schlaf sorgen. Oftmals hat man das Gefühl, dass man in der Nacht eine Säge eingeschaltet hat. Nichtschnarcher leiden daher genauso, wie die Schnarcher an sich. Zwar bekommen die meisten Menschen es nicht mit, dass sie nachts schnarchen. Jedoch sind sie am anderen Tag oftmals gerädert und ausgelaugt. Deshalb hier ein paar Tipps gegen Schnarchen.

Was kann man gegen Schnarchen tun?

Natürlich gibt es einige Möglichkeiten, das Schnarchen zu unterbinden oder dagegen anzugehen. Es kann schon hilfreich sein, wenn man sich auf den Nachttisch eine Wasserschale mit 20 Tropfen Eukalyptusöl stellt. Die aufsteigenden Dämpfe beruhigen nicht nur, sondern können auch das Schnarchen unterbinden. Dies funktioniert jedoch nur wenn man nicht an einer Schlafapnoe oder ähnlichem leidet.

tipps gegen Schnarchen

Hinzu kommt der Verzicht von Alkohol. Der Grund dafür ist sehr einfach zu erklären. Alkohol lässt die Muskeln erschlaffen. Das bedeutet, dass der Unterkiefer und Zungengrund nach unten sinkt, die Atemwege eingengt und es zum Schnarchen kommt. Es kann sogar sein, dass man ein falsches Kopfkissen hat. Auch dann ist es des Öfteren sinnvoll, dieses einfach gegen ein Nackenkissen zu ersetzen und zu schauen, ob dieses das Schnarchen verbessern kann. Viele Menschen versuchen es auch mit Schlafmitteln, auf die man jedoch nur im äußersten Notfall zurückgreifen sollte.

banner

Kann man noch weitere Tipps gegen Schnarchen in Anspruch nehmen?

Natürlich, denn gerade, wenn man aufgrund verschiedener Situationen schnarcht, kann man diese mit Hilfe von zahlreichen Tipps gegen Schnarchen einfach vermeiden. Man sollte daher auch nur schlafen gehen, wenn man auch wirklich müde ist. Ebenso wichtig ist es, dass man nur in seinem Bett schläft und nicht auf dem Sofa. Auch das kann dazu führen, dass man in der Nacht schnarcht. Wer außerdem einen schlechten Schlafrhythmus hat sollte auch diesen trainieren. Es ist nicht einmal schwer, einen guten Rhythmus zu bekommen. Man sollte daher in der Woche und an den Wochenenden an festen Zeiten aufstehen. Auch im Urlaub sollte man diese Zeiten bestenfalls einhalten. Der Körper gewöhnt sich sehr schnell an den Rhythmus.

Auch hilt es die Rückenlage im Schlaf zu vermeiden. Denn diese fördert das Schnarchen ungemein. Denn auf dem Rückenliegend sackt die Zunge ein Stück ab und behindert so die Atemwege. Diese Einengung verursacht einen höheren Druck beim Atmen, der wiederum dafür sorgt, dass das Gewebe im Hals und Rachenraum in Schwingung versetzt wird. Das ist das Schnarchgeräusch was wir wahrnehmen. Die Schlafposition kann relativ einfach mit Hilfe von einem Anti-Schnarch Kissen oder auch einem Seitenschläfer Kissen reduziert werden.

tipps gegen schnarchen

Ein weiterer hilfreicher Tipp gegen Schnarchen bzw. ein effektives Produkt ist eine Schnarchschiene. Diese verhindert das Absacken des Unterkiefers und der Zunge, indem die Schiene den Unterkiefer nachts in einer fixen Position und somit auf leichter Spannung hält. Eine solche Anti-Schnarchschiene hat eine Effektivität von 90 Prozent, bestätigt von klinischen Studien. Mit diesem Mittel gegen Schnarchen haben Sie eine gute Chance das Schnarchen zu reduzieren und zu minimieren.

Rauchern wird empfohlen, nicht vor dem zu Bett gehen zu rauchen. Auch in der Nacht sollte man auf Nikotin verzichten. Viele Menschen, die in der Nacht nicht schlafen können greifen zur Zigarette, da sie denken, dass sie das Rauchen an sich beruhigt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Das Nikotin ist nämlich einer der Ursachen für das Schnarchen in der Nacht. Außerdem ist es sinnvoll, dass man auf weitere Medikamente, wie unter anderem Schlaftabletten verzichtet. Auch diese können zu einem eher unruhigen Schlaf mit Schnarchen führen.

Diese Tipps gegen Schnarchen kann daher jeder für sich nutzen, um zu schauen, ob man damit eine gute Lösung erhalten kann. Es hilft darüberhinaus sein eigenes Schnarchen besser kennen zu lernen und die Ursache dafür zu erforschen. Denn Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Es gibt die Möglichkeit auch an Atemaussetzer in der Nacht zu leiden. Darüberhinaus gibt es noch weitere hilfreiche Mittel gegen Schnarchen, die Ihnen dabei helfen können das Schnarchen zu reduzieren.

banner

Rate this post
1 Antwort
  1. Nadine
    Nadine sagte:

    Schnarchen ist etwas sehr unangenehmes und störendes. Denn so kann man sich nachts nicht erholen und die Energie tanken die man für den nächsten Tag benötigt.
    Leider schnarcht mein Mann sehr laut. Ich habe ihm empfohlen eine Schnarchtherapie zu machen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.